Namensauflösung

Bei mir ist es bei mehreren Installationen (einmal Debian Lenny und einmal Ubuntu 10.04) aufgetreten, dass ich bestimmte Hosts aus internen Netzwerken nicht per Ping oder http erreichen konnte. Die Namensauflösung per nslookup oder dig war aber in Ordnung.

Durch einen Interneteintrag kam ich auf die Lösung. In der Konfigurationsdatei für den „Name Service Switch“ /etc/nsswitch.conf war die Auflösung per DNS für Hostnamen erst nach einer Abbruchbedingung angegeben:

Kaum hatte ich die entsprechende Zeile abgeändert, funktionierte es tadellos.