Prozessor gezielt auslasten

Mit diesem Befehl kann man künstlich die Systemlast erhöhen. Beim Aufruf begibt sich dieser durch das angehängte „&“ direkt in den Hintergrund und kann mit „fg“ wieder zurückgeholt werden. Bei einem Mehrkernprozessor können bzw. müssen mehrere Prozesse dieser Art gestartet werden um dieses auszulasten. Kombiniert mit einem „nice“ Wert kann die erzeugte Auslastung manipuliert werden, bei laufendem Prozess kann dieses manipulieren auch mit „renice“ weiter verfeinert bzw. angepasst werden.